Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin

Am 6. Juni 2007 berief der damalige Rektor der Universität Freiburg, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, die achtköpfige "Unabhängige Gutachterkommission zur Evaluierung der Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin des Universitätsklinikums Freiburg" ("Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin"). Anlass waren die Doping-Vorwürfe gegenüber Ärzten der Abteilung Rehabilitative und Präventive Sportmedizin des Universitätsklinikums Freiburg. Eine dreiköpfige sogenannte Dopingkommission des Universitätsklinikums unter Leitung von Dr. Hans Joachim Schäfer (Präsident des Sozialgerichts Reutlingen a.D.) untersuchte den Hintergrund der Vorwürfe. Dr. Schäfer war bis zum 13. November 2009 auch Vorsitzender der "Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin" und schied krankheitsbedingt aus.

Aufgabe der achtköpfigen Evaluierungskommission ist es nun, vor dem Hintergrund der Doping-Thematik die Arbeit der Abteilung Sportmedizin des Universitätsklinkums seit 1970 zu untersuchen. Dazu gehören die Auswirkungen in der Patientenversorgung und in der Forschung sowie eine Bewertung bzw. Stärken-Schwächen-Analyse. Die Universitätsleitung bekräftigte mit dieser Entscheidung ihre Entschlossenheit, mit einer Gesamtbewertung der Sportmedizin zu einer weitestgehenden Aufklärung in der Doping-Affäre um die sportmedizinische Betreuung des Radsportrennstalls Team Telekom/Team T-Mobile beizutragen.

Die dreiköpfige "Expertenkommission zur Aufklärung von Dopingvorwürfen gegenüber Ärzten der Abteilung Sportmedizin des Universitätsklinikums" (=Dopingkommission) konzentrierte sich bei ihrer Arbeit auf die Mitte des Jahres 2009 in ihrem Abschlussbericht nachgewiesene systematische Dopingpraxis Freiburger Sportmediziner für Radsportler speziell aus dem Team Telekom/Team T-Mobile in den Jahren 1992 bis 2007.

Am 10. Dezember 2009 berief der derzeitige Rektor der Universität Freiburg, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Prof. Dr. Letizia Paoli von der belgischen Universität KU Leuven in die Evaluierungskommission und übertrug ihr nach dem Ausscheiden von Dr. Schäfer den Vorsitz. Einen abschließenden Bericht wird die Kommission der Universitätsleitung vorlegen, die die Öffentlichkeit informieren wird.

Symposium

Vom 12. bis 14. September 2011 veranstaltete die Kommission in Freiburg das internationale Symposium "Sportmedizin und Doping in Europa" .

Die Tagung eröffnete der Gründungspräsident der Welt Anti-Doping Agentur WADA und langjährige Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees Dr. Richard Pound mit einer Rede zum Thema "WADA: A Success Story?"

Es folgten Vorträge von Prof. Dr. Arne Ljungqvist (Vizepräsident der WADA), Patrick McQuaid (Präsident des internationalen Radsportverbandes UCI) und Dr. Richard Young (Autor des Erstentwurfs für den WADA World Anti-Doping Code und führender Anwalt der amerikanischen Antidopingagentur USADA).

Artikelaktionen